August 2015

Rugby Live in der Nordkurve

Am 18. September steigt das Eröffnungsspiel des RWC 2015 zwischen England und den Fiji-Inseln. Zu diesem Anlass hat die Initiative PRO Rugby in Zusammenarbeit mit DRV-Pressewart Matthias Hase ein Public-Viewing in der Kneipe Nordkurve an der HDI-Arena in Hannover organisiert. Ab 19 Uhr wird das Spiel auf mehreren LED-Großbildschirmen im Innen- und Außenbereich zu sehen sein. Als Gäste mit dabei Kobus Potgieter (Rugby Academy Germany), Reinhard Rawe (Vorstandsvorsitzender des Landes-Sport-Bund) und Bürgermeisterin Regine Kramarek.

Wir wollen alle Rugbyfans dazu einladen, an dieser tollen Veranstaltung teilzunehmen. Kommt mit Familie und Freunden, damit es ein gemeinsames, großes Rugby-Fest werden kann.

Wir hoffen auf rege Beteiligung und verbleiben bis dahin mit ovalen und sportlichen Grüßen!

2015 von Fabian Wenck (Kommentare: 0)

Sieg bei den Scandinavian Open für NRV 7´s

Der RC Speed und der Dänische Rugby Verband haben am 8. und 9. August 2015 wieder zum internationalen Siebener-Turnier nach Kopenhagen eingeladen. Insgesamt waren 28 Herrenteams aus Dänemark, Schweden, Deutschland, England, Polen, Norwegen, Island und Fidschis am Start.
Ein riesen Erfolg: Das Team von Landesverbandstrainer Martin Schmidt holt den Titelgewinn bei den international Scandinavian 7s in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.
„Das war Wahnsinn“, freute sich Ex-Nationalspieler Martin Schmidt nach dem Abpfiff.
Nach einem makelosen ersten Turniertag ohne einen Gegenpunkt in vier Spielen gab es zum Auftakt der Zwischenrunde mit 14:21 die einzige Niederlage des gesamten Turniers gegen den Turnierfavoriten aus Dänemark, die unter dem Codenamen Nanok 7s gestartete dänische 7er-Nationalmannschaft.
Dann aber, im zweiten Zwischenrunden-Spiel gegen die bärenstarken Tabusoro Warriors von den Fidschi-Inseln, gewannen die NRV-Mannen hochverdient mit 19:5. Da Nanok dann gegen die schnelle Truppe von den Fidschis patzte, zog die NRV-Auswahl als bestes Team seiner Zwischenrunde-Gruppe ins Cup-Halbfinale, wo man sich gegen die bis dato noch ungeschlagenen Honeybunn 7’s aus England mit 24:14 zu behaupten wusste.
Im Finale dann die gelungene Revanche gegen die „dänische Nationalmannschaft“, am Ende einer hart umkämpften Partie, triumphierten die Niedersachsen völlig verdient mit 33:10.
„Das war ein echter Härtetest und eine super Teamleistung. Wir haben die Fehler aus dem Zwischenrunden-Spiel analysiert und erfolgreich abgestellt“, so Coach Martin Schmidt. Der in der „großartigen Verteidigung“ den Schlüssel zum Erfolg seiner Mannschaft ausmachte.


2015 von Fabian Wenck (Kommentare: 0)