News

Offizielle Stützpunkteröffnung des NRV

Am Sonnabend, den 6. Juni, war es nun endlich so weit: Der Niedersächsischen Rugby Verband (NRV) hat seinen Stützpunkt beim FC Schwalbe offiziell eröffnet. Und das passend zum Tag des Sports in Hannover.

Um den Weltsport Rugby noch einmal anschaulich zu präsentieren, wurde im Zuge der Stützpunkteröffnung ein 7-er Rugby-Turnier gespielt. Teilgenommen haben die Unicorns, die Raccons 08, der DRC, der TV Union Groß Ilsede und der FC Rastede. Eine spielbegleitende Moderation half Rugby-Neulingen die Spiele zu verstehen – so werden neue Rugby-Fans gewonnen. Für den guten Zweck wurde während des gesamten Eröffnungstages für „Kleine Herzen Hannover“ gesammelt. Der Verein unterstützt herzkranke Kinder und ihre Familien in der Medizinischen Hochschule Hannover. Ira Thorsting, Gründerin und Vorsitzende des Vereins, freut sich über die Unterstützung: „Eine tolle Sammel-Aktion in einem tollen Rahmen!“

Hannovers Bürgermeisterin Regine Kramarek war extra zur Stützpunkteröffnung gekommen, um sich „bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern des NRV zu bedanken, dass sie jungen und erwachsenen Menschen die Möglichkeit geben, den Rugbysport zu trainieren und zu spielen“. Laut Kramarek sei es das Ziel der Landeshauptstadt Hannover weiterhin, den Leistungssport voranzutreiben. „Dies wollen wir auch gemeinsam mit dem NRV tun!“

DRV-Geschäftsführer und Sportdirektor Volker Himmer schaut in seiner Eröffnungsrede auf Hannovers Rugby-Tradition zurück. Immerhin sei Hannover 78 „der älteste Rasensportverein Deutschlands – hier in Hannover wurde schon immer Rugby gespielt. Hier liegen Deutschlands Rugby-Wurzeln.“ Und er will mit Niedersachsens Rugby hoch hinaus. In einem Strukturplan für den Olympischen Sportbund hat Himmer „Niedersachsen als Bundesstützpunkt für den Rugby-Nachwuchs“ angedacht: „Lasst uns dieses ambitionierte Ziel gemeinsam schaffen.“

Der NRV-Vorsitzende Thorsten Nentwig hat klare sportliche Ziele für die nächsten Jahre: „Wir wollen uns mit allen Auswahlen mittelfristig in den Top drei in Deutschland etablieren. Des Weiteren wollen wir auf Niedersachsenebene eine 7-er Vereinsmeisterschaft aufziehen.“ Mit Blick auf die Olympischen Spiele 2016 im brasilianischen Rio sind Nentwigs Ziele ambitioniert: „Rugby ist zur Freude aller seit 1924 erstmalig wieder olympisch. Falls sich Deutschland mit seinen 7-er Teams qualifizieren sollte, wünsche ich mir vom NRV mindestens einen Spieler und eine Spielerin, die in Rio dabei sind.“ Und er freut sich auch schon auf „Spitzenrugby in Hannover. Im Februar wird die deutsche Nationalmannschaft im Rahmen der European Championship ihr Heimspiel gegen Portugal in Hannover austragen“.

Sportlich wurde es zum Eröffnungstag auch über das 7-er Turnier hinaus. Es wurde Fußball gespielt: Es spielte die Mannschaft der NFV-Lotto Promis gegen eine Auswahlmannschaft von Antenne Niedersachsen. Somit traf hier eine Mannschaft geballter Fachkompetenz gespickt mit Pokalhelden von Hannover 96 auf die wortgewaltige Sachkompetenz von Radiomachern in Sachen Fußball. Man könnte auch sagen, älter und erfahren gegen jünger und aufstrebend. Die Mannschaft der ehemaligen Profis hatte ein Durchschnittsalter von 51 Jahren, was deren Leistungsstärke aber keinen Abbruch tat.
Schiedsrichter Till Dölle hatte keine Probleme mit beiden Mannschaften und der Echtzeitmodus des Tempos war gut überschaubar.
Das Spiel endete 7:1 für das Team der Fußballer von Teamchef Dieter Schatzschneider. Das größte Spektakel war allerdings das Goalschießen in der Halbzeit.

Zwei Hannoveraner nominiert

Die 7-er Nationaltrainer Rainer Kumm und Chad Shepherd haben für die Maßnhamen "GPS Lyon mit Vorbereitungslehrgang in Heidelberg" (10. bis 15. Juni 2015) die Hannoveraner Phil Szczesny (Hannover 78) und Rafael Pyrasch (SV Viktoria Linden) in den Nationalkader berufen.

Auf Abruf aus Hannover: Nicolas Müller (Hannover 78).

Änderungen der Austragungsorte 7er Liga

Die beiden Turniere der NRV 7er-Liga am 27.06. und 18.07. haben ihre Orte getauscht. Damit finden die 5 Turniere nun wie folgt statt:

 

-       06.06.2015     FC Schwalbe

-       13.06.2015     DRC Hannover

-       27.06.2015     VT Union Groß llsede

-       18.07.2015     SV 1908 Ricklingen

-       01.08.2015     FC Rastede

Neue Referees vorbereitet

Auch in diesem Jahr ist es dem NRV gelungen, junge Menschen für den Schiedsrichterlehrgang zu motivieren. Nach der Devise „steter Tropfen höhlt den Stein“ sind wir immer wieder aktiv auf die Vereine und aktiven/passiven Rugbyspieler, Trainer zugegangen. Stück für Stück nähern wir uns unserem Ziel, dem Konzept 2020, gerecht zu werden.

In diesem Lehrgang sind wir einen neuen Weg gegangen und jung mit alt ausgebildet. Der Versuch hat gezeigt, dass es keine wesentliche Rolle spielt, wie alt die angehenden Schiedsrichter sind, da alle Teilnehmer die gleichen Interessen vertreten.
Sie wollen nach den Grundprinzipien der Regeln für Schiedsrichter das Gelernte anwenden.


Am 30.05.2015 der Start mit dem theoretischen Teil. 3 Stunden trockene Theorie weckt eine gewisse Mündigkeit, welche aber sehr schnell verflog, als es dann auf den Platz ging und mit den praktischen Übungen begonnen wurde. Leider spielte das Wetter nicht wirklich mit - Regen, Sonne, Regen, aber für einen waschechten Rugbyspieler spielt das Wetter aber keine Rolle.


Auch die Ausbilder durften aktiv werden und mussten ein Gedränge bilden. Schließlich muss unser Nachwuchs wissen, worauf bei einem Gedränge ganz klar zu achten ist.
Nach weiteren praktischen Übungen zum Thema: Tackle, Ruck, Maul, sowie Seitenaus und Grundelemente bei Gasse gemacht, gab es noch eine kurze Theorieeinheit und ein paar Motivationsvideos bevor der erste Tag mit einem gemeinsamen Abendessen beendet werden konnte.
Alle hatten sehr viel Spaß und je länger die Gruppe zusammen arbeiten konnte umso gelöster wurde die Stimmung und das Verständnis für die Aufgabe eines Schiedsrichter wurde im klarer.


Am zweiten Tag ging es fröhlich um 9:15 Uhr bei VFR Döhren weiter. Jetzt mussten unsere angehenden Schiedsrichter beweisen, ob sie in der Lage sind, dass Erlernte in einem realen Spiel umzusetzen. Viele hatten einen großen Respekt vor dieser Herausforderung. Die angehenden Refs haben das Erlernte gut umgesetzt und die anfängliche Nervosität war schnell verflogen. Ausbilder Ralf Tietge brauchte nur teilweise als „Schattenschiedsrichter“ einspringen und konnte sich auf wenige Anweisungen von Außen konzentrieren.
CMO Jens Mönikes konnte sich mit Unterstützung von Rene Winkler und Attila Flockemann hierdurch intensiv um die Arbeit mit den Jungschiedsrichtern als Assistenten kümmern.


Hier an großes Dankeschön an die Vereine von VFR und St. Pauli, die uns die Chance der realen Praxis ermöglicht haben!


Am Ende gab es dann noch einen Ausblick auf mögliche Entwicklungsmöglichkeiten und natürlich für jeden Teilnehmer eine Urkunde.


Auch in diesem Jahr sind wieder Teilnehmer mit Potential für eine erfolgreiche Karriere als Schiedsrichter vorhanden. Eine Bereicherung für den Rugbysport.
Bleibt nur zu wünschen, dass die Schiedsrichter am Ball bleiben, sich weiter entwickeln.

Schiedsrichter im NRV mit der Lizenzstufe D sind nach erfolgreichem Lehrgang:
Noah Dibba (SV Odin)
Mathis Klebe (SV Odin )
Wynton Qaurtey (SV Odin )
Moritz Clasen ( SC Germania List )
Matthias Forget ( Welfen Braunschweig )
Paul Smith ( SV 1908 Ricklingen )
Attila Flockemann ( Hannover 78 )
Ryan Maaß ( TSV Victoria Linden )
René Winkler ( TSV Victoria Linden )
Victor Warnecke ( TSV Victoria Linden )
Eric Warnecke ( TSV Victoria Linden )
Leon Brömer ( TSV Victorian Linden )
Christopher Rippe ( TSV Victoria Linden )
Jannick Kumm ( TSV Victoria Linden )

Herzlichen Glückwunsch!

Weiterlesen …