News

NRV nimmt Bezug auf DRV Mitteilung vom 12.04.2021

Bezug nehmen auf die veröffentlichen Mitteilung des DRV vom 12.04.2021 

"Leider ist auch die Lage des Deutschen Rugby Verbands weiterhin unklar und unsicher. Nachdem die DRV Mitglieder auf dem aDRT im Juli 2020 eine Stimmenmehrheit für eine Sonderumlage für die Jahre 2020 und 2021 gestimmt hatten, schienen wir einen gesicherten Finanzrahmen zu haben."

Möchten wir Euch folgendes mitteilen:

Von einer gesicherten finanziellen Lage des DRV nach dem umstrittenen aDRT auszugehen, ist schon grob fahrlässig.

Warum grob fahrlässig? Die Fakten:

 

  • 10 Landesvertretungen haben den DRV vor dem aDRT, in einem offenen Brief, auf die rechtliche Anfechtbarkeit der zu treffenden Beschlüsse hingewiesen.

 

  • Ein stimmberechtigtes Mitglied hat auf dem aDRT in Heusenstamm am 18.07.2020 zu Protokoll gegeben, dass seiner Auffassung nach, alle getroffenen Beschlüssen unwirksam sind, da nicht rechtswirksam eingeladen wurde (der DRV verweigerte die Aufnahme dieser Äußerung in das Protokoll).

 

  • Der DRV wollte die digitale Aufzeichnung des aDRT auf die Homepage stellen und hat dies trotz Zusage und Nachfrage nicht getan.

 

  • Dem in zahlreichen Punkten beanstandeten Protokoll wurde vom DRV nicht abgeholfen.

 

  • Der DRV hat nach erfolgter Rechnungsstellung der Umlage einen rechtlich begründeten Einspruch von diversen Mitgliedsvereinen aus ganz Deutschland erhalten.

 

  • 16 Mitgliedsvereine des DRV haben um einen offenen Dialog mit Blick auf die Sonderumlage gebeten.

 

Nach Monaten der Versuche, eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen, wurde aus den Kreisen der 16 Mitgliedsvereine das DRV Schiedsgericht zur verbandsinternen rechtlichen Klärung angerufen -übrigens im Dialog und im Einvernehmen mit dem DRV-. In diesem, nun internen Verfahren, wurde der DRV zu Stellungnahme bis zum 31.03.2021 gebeten. Diese Frist wurde nun wieder für den DRV bis zum 19.04.2021verlängert, da er nicht fristgerecht antworten konnte und darum gebeten hatte.

Weiter ist interessant, dass der Versammlungsleiter des aDRT vom 18.07.2020 Herr Heinz-Jürgen "Chippy" Seip nun auch beteiligt in der Urteilsfindung des Schiedsgerichtes ist. Es handelt sich hier klar um einen Interessenkonflikt, auf den das Präsidium bereits in einer Videokonferenz am 05.03.2021 vor ca. 45 Zuhörern hingewiesen wurde.

 

Das Präsidium

 

 

E-Mailadressen unserer neuen Mitarbeiter

 

Landestrainer

Jakob Clasen

E-Mail: landestrainer@nrv-rugby.de

 

Projektreferent (Aufbau von Engegementförderungsstrukturen im NRV und Digitalisierung des Ausbildungszykluses)

Christian Doering

E-Mail: doering@nrv-rugby.de

 

Praktikant in den Bereichen Leistungs- und Breitensport

Marius Näfe

E-Mail: beach.it@nrv-rugby.de

 

Bereiche Breitensport und Öffentlichkeitsarbeit

Michael R. Sauer

E-Mail: Sauer@nrv-rugby.de

 

NRV bringt neuen Schub in den Breitensport

 

 

Mit Michael R. Sauer haben wir am 1. April unser NRV-Team um einen hauptamtlichen Mitarbeiter erweitern können.

Der studierte Diplom-Kaufmann (FH) wird seine Erfahrungen aus seinem jahrelangen ehrenamtlichen Engagement im Rugby Verbands- und Vereinsmanagement in Rheinland-Pfalz und Mainz mitbringen.

In unserem Team wird er die Bereiche Breitensport und Öffentlichkeitsarbeit und das Präsidium in seiner Arbeit assistieren.

Michael wird die Mitgliedsvereine u.a. im Bereich der Entwicklung und Verbesserung  der  Vereinsstrukturen, bei Förderbeantragungen und Projekten,  oder Kooperationsvereinbarungen und Durchführung von Jugendaktivitäten mit der NRJ unterstützen.  

Darüber hinaus wird er die Vizevorsitzende der NRJ Mona Reinisch bei ihren Aktivitäten entlasten. In der NRJ bedarf es weiter der Findung eines Vorsitzenden. 

Es ist weiter geplant, dass Michael die Mitgliedsvereine dabei hilft, weitere Rugby-Sportarten einzuführen und die Planung der Veranstaltung „Tag der Niedersachsen“ am 8.-10.10.2021 übernimmt.

 Wir freuen uns über die Bereicherung unseres Teams und auf die gemeinsame Arbeit.

 

Das Präsidium

 

LSB fordert die sofortige Wiederaufnahme des Rugbytrainings am Bundesstützpunkt Hannover

Vor Kurzem teilte der DRV plötzlich und ohne öffentliche Stellungnahme mit, den Bundesstützpunkt Hannover mit sofortiger Wirkung vorerst aufzulösen. Daraufhin gab der LSB heute folgende Pressemitteilung mit der Forderung zur sofortigen Wiederaufnahme des Trainings am Bundesstützpunkt Hannover heraus.

Mehr dazu unter dem Link zur Website des LSB:

https://www.lsb-niedersachsen.de/news-meldung/lsb-fordert-sofortige-wiederaufnahme-des-rugby-trainings-am-bundesstuetzpunkt-hannover-4832?fbclid=IwAR1ZnM0N_GaiwlPALaeftfLaNdQAJntn6QX_EhYCo94ubdyG-e-m8HfEYbI

Erste Leistungsdiagnostik im Jahr 2021

Leistungsdiagnostik #1 2021


Am Freitag, den 19.03.2021, fand unter Berücksichtigung des Hygienekonzeptes des Olympiastützpunkts Hannover sehr erfolgreich die erste von zwei geplanten Leistungsdiagnostiken des Jahres 2021 statt. Dabei haben sich die Kaderathleten U16 und U18 einer umfangreichen Messung unterzogen, die Folgendes umfasst:
Vermessung des Körpers
Erstellung eines Sprint-, Sprung- und Maximalkraftprofils
Sportartspezifischer Ausdauertest


Mit vereinten Kräften des Landestrainers Jakob Clasen, Athletiktrainers Marius Näfe sowie der professionellen Unterstützung durch den Olympiastützpunkt Niedersachsen in Person von Patrick Schneider, Thorben Sundermeier und Simon Kohne konnten die achtzehn Kaderathleten der verschiedenen hannoverschen Vereine in nur drei Stunden intensiv getestet werden. Der mittlerweile vierte Durchgang der Leistungsdiagnostik des NRV soll planmäßig im Oktober/November diesen Jahres in die nächste Runde gehen.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem Team um Patrick Schneider und dem OSP Niedersachsen, die uns auf diesem Weg bisher sowohl fachlich als auch tatkräftig unterstützt haben.